PROJEKT:

Der Neubau des Landesklinikums Mödling wird am bestehenden Klinikareal realisiert. Während der Zeit des Neubaus dienen dabei die ehemaligen Leiner-Gründe als zusätzliche Ausweichflächen. Provisorien am Areal sowie ein gut durchdachter, komplexer Bauablauf- und Übersiedlungsplan ermöglichen dabei die Neubauarbeiten bei laufendem Betrieb durchzuführen.
Die Mitarbeiter des Klinikums wurden in die Planungsphase stark eingebunden. In sogenannten Nutzergruppen wurden dabei die Details, wie das zukünftige Klinikum aussehen soll, gemeinsam erarbeitet. Das Know-How und die Erfahrung der Belegschaft flossen auf diese Weise von Anfang an mit ein. Der Neubau des Landesklinikums Baden-Mödling gilt mit dieser intensiven Form der Mitarbeitereinbindung als Musterprojekt für ganz Niederösterreich.
Bis zum Herbst 2017 werden alle drei Pavillons fertig gestellt sein. Danach folgt die Errichtung von Halle sowie der Grünanlagen.
Zur Sicherstellung der bestmöglichen Versorgung für die Region werden in den Neubau beider Standorte 330,5 Mio. Euro investiert. Für Energieeffizienzmaßnahmen wurden von der NÖ Landesregierung weitere 16,09 Mio. Euro beschlossen. Die Gesamtkosten für den Neubau des Landesklinikums Baden-Mödling betragen damit insgesamt 346,59 Mio. Euro.
Am Standort Mödling entstehen 3 Pavillons mit jeweils 3 Geschossen und einer Maximalhöhe von 16 Metern. Die Nettonutzfläche beträgt rund 25.340 m², die
Bruttogeschossfläche 50.590 m²
Die Maximalhöhe der 3 neuen Pavillons beträgt 16 Meter und liegt damit deutlich unter der derzeitigen Maximalhöhe.
Der Neubau des Landesklinikums Baden-Mödling garantiert eine 24 Stunden Notfallversorgung an jedem der beiden Standorte mit jeweils besonderen medizinischen Schwerpunkten. Diese liegen in Mödling im Bereich der Geburtshilfe, der Kinder- und Jugendheilkunde, der Kardiologie, der Orthopädie sowie in neuen Strukturen im Bereich der Augenheilkunde.

Insgesamt sind folgende Fächer im Neubau angesiedelt:
» Anästhesiologie und Intensivmedizin
» Augenheilkunde – Tagesklinik (für geplante Eingriffe - Kooperation mit LK Wiener Neustadt)
» Chirurgie
» Frauenheilkunde und Geburtshilfe
» Innere Medizin
» Interdisziplinäre Aufnahmestation
» Interdisziplinäre Tagesklinik
» Kinder- und Jugendheilkunde (samt Errichtung Mutter-Kind-Zentrum)
» Radiologie
» Orthopädie (sowie unfallchirurgischer Facharzt, der rund um die Uhr für kleinere Eingriffe zur Verfügung steht)
» Neurologie (inkl. Stroke-Unit)
» Labor
» Physikalische Medizin
Im Landesklinikum Mödling wird es insgesamt 376 Betten, davon 338 Betten im Neubau (inklusive 16 Intensivbetten) und 38 Betten in der KJPP Hinterbrühl geben.


BAUSTELLE:
Die Einhaltung der allgemein geltenden, gesetzlich geregelten Bauzeiten ist uns – in Hinblick auf den Schutz der Anrainer sowie auf den laufenden Klinikbetrieb – ein ganz besonders wichtiges Anliegen! Gleichzeitig bitten wir Sie auch um Ihr Verständnis, sollten diese Bauzeiten aufgrund von dringenden Fristen überschritten werden müssen.
Die Einbindung der Öffentlichkeit ist uns ein großes Anliegen. Für Anrainer und Betroffene bieten wir daher – in Kooperation mit der Stadtgemeinde Mödling - regelmäßige Informationsveranstaltungen an.
Informieren können Sie sich auch an unserem interaktiven Infopoint im Eingangsbereich des Klinikums.
Für Fragen und Anregungen steht Ihnen unser Baustellenservice gerne persönlich zur Verfügung. Gerne nehmen wir Ihre Nachrichten auch per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) entgegen. Auch über unseren Infopoint haben Sie die Möglichkeit mit uns in Verbindung zu treten.
Der Klinikbetrieb kann auch während der Bautätigkeiten vollständig fortgesetzt werden. Unter Einhaltung aller Hygienevorschriften und behördlicher Auflagen werden wir auch während der Bauzeit alles tun, um Ihren Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten! 


VERKEHR & UMGEBUNG
:
Während der Bauphase stehen Ihnen auf den ehemaligen Leiner-Gründen zusätzliche Parkmöglichkeiten zur Verfügung.
Die ehemaligen Leiner-Gründen spielen als Park- sowie als Ausweichfläche während des Klinikneubaus eine zentrale Rolle. So ist hier ein Parkplatz mit 140 Stellplätzen eingerichtet, außerdem sind die Provisorien für die Kindertagesheimstätte sowie die Archive und Bewegungsräume der Kinderabteilung hier untergebracht.
Für das ehemalige Fabriksgebäude der Firma Leiner werden derzeit – für die Zeit nach dem Abschluss der Neubauarbeiten – verschiedene Nachnutzungsmöglichkeiten geprüft.
Für die einzelnen Bauphasen wurde von Verkehrsplanungsexperten ein umfassendes Konzept erarbeitet. In Abstimmung mit der Stadtgemeinde Mödling wurde dabei der zu erwartende Baustellenverkehr ebenso berücksichtigt, wie die derzeitige Verkehrs-, Park- und Anrainersituation rund um das Klinikareal. Bei der Erstellung des Konzeptes wurde besonders darauf geachtet, dass die vorhandenen Stellplätze möglichst weitgehend erhalten bleiben und die Belastung durch den Baustellenverkehr möglichst gleichmäßig aufgeteilt wird. Details und aktuelle Maßnahmen finden Sie hier!
Für die Neubepflanzung der Grünflächen wurde ein umfassendes, naturnahes Bepflanzungskonzept ausgearbeitet. Auch die Errichtung von eigenen Therapiegärten ist für das Areal geplant.